Sorry, your browser doesn't support Java(tm).
curriculum   team&leist.   projekte   wettbewerbe   theorie   publikationen   kontakt
wohnanlage moserhofgasse, graz

Image

Image

Image  

direktauftrag

bauherr:
residenz
 
planung /
ausführung:
1994-1997

bearbeiter:
pfeifer / egger 

wohneinheiten:
72 we
 
  

 

für den gesamten bereich moserhofgasse gibt es einen bebauungsplan, der entsprechend den grundstückszuschnitten eine langgestreckte bebauung normal zur moserhofgasse vorsieht.

 

aus gründen des schallschutzes wurde ein dreigeschossiger baukörper mit kleinwohnungen und laubengangerschließung parallel zur moserhofgasse gestellt.

 

der hauptbaukörper erstreckt sich normal dazu in die tiefe des grundstückes. dabei werden an einen schmalen sechsgeschossigen baukörper, der wohnseitig verglast ist und eingangsseitig eine laubengangerschließung hat, ein vier- und ein fünfgeschossiger baukörper angedockt.

 

die wohnanlage bietet ein vielfältiges wohnungsgemenge, von kleinwohnungen bis hin zu „einfamilienhäusern“ mit großzügigen dachgärten in den beiden obergeschossen. im schmalen sechsgeschossigen mittelteil konnte ich erstmalig einen maisonettetyp ähnlich dem ansatz von le corbusier in seinem projekt „villas immeubles“, 1922, realisieren. eine l-förmige maisonette-wohnung umschließt einen zweigeschossigen freiraum, der dadurch vom direkten nachbarn uneinsehbar ist und hohe räumliche qualität, die qualität eines semiatriums, hat. die einsehbarkeit und die in folge gestörte privatheit ist im normalfall ein häufiges problem bei freiflächen im geschossbau.